Textversion

Stimmen & Intonieren

Manfred Keienburg beim Stimmen eines Klavieres.


Da sich Klaviere und Flügel durch die Saitenzugkraft, durch die Spielbelastung und durch klimatische Schwankungen verstimmen und in der Folge unschön klingen, sollten sie mindestens einmal jährlich gestimmt werden. Damit, vor allem bei Kindern, das musikalische Gehör sich nicht falsch entwickelt, ist davon abzuraten, zu lange mit der Klavierstimmung zu warten. Deseiteren ist nur ein gestimmtes Klavier auch ein schön klingendes Klavier.

Die Kunst des Klavier und Flügel stimmen ist alle ca. 230 Saiten aufeinander abzustimmen. Dies kann fast außschließlich nur durch das menschliche Gehör erfolgen. Elektronische Geräte sind dabei lediglich ein Hilfsmittel. Aufgrund von Inharmonizitäten der Obertöne ist jede Stimmung bei den unterschiedlichen Instrumenten subjektiv vom Klavierstimmer festgelegt. Gestimmt wird in der Regel die gleichstufig temperierte Stimmung mit 440 Herz für das a'.

Bei der fast genauso wichtigen Intonation geht es darum den Ton in seinem Klangbild so zu gestalten, dass er sich schön anhört. Viele Klaviere sind bereits bei Auslieferung zu hart bis hin zu einem metallischen Ton. Dies muss und vor allem soll nicht sein. Verschiedene Möglichkeiten der Arbeitstechnik, aber vor allem eine Menge Erfahrung sind Grundlage für diese aufwertende Arbeit.

Durch einen nach fast 90 Jahren sehr großen Kundenkreis, können wir einige Gebiete im Ruhrgebiet und am Niederrhein mit unseren Außendiensten erreichen. Sollte Ihr Klavier oder Flügel es mal wieder nötig haben, füllen Sie kurz das unverbindliche Kontaktformular aus...

Vorname
Nachname *
Straße, Hnr.
Ort *
Telefon *
E-Mail *
Sonstiges

Druckbare Version